Archive for the ‘Allgemein’ Category

Alpin-Flohmarkt: Schöner Erfolg!

Sonntag, Oktober 19th, 2008

Ein schöner Erfolg und gut besucht war unser zum ersten Mal durchgeführter „Alpin-Flohmarkt“ vor unserer Geschäftsstelle. Viele Anbieter und noch mehr Käufer und Interessenten ließen sich sehen.

Reges Interesse

Zum Erfolg sicher beigetragen hat unser Angebot von kostenlosem Kaffee und Kuchen. Deshalb an dieser Stelle herzlichen Dank an alle Kuchenbäckerinnen – und natürlich auch an alle, die tatkräftig zum Gelingen des Flohmarktes beigetragen haben. Herzlichen Dank vor allem auch an Herrn und Frau Metz, die uns ihren Innenhof für den Flohmarkt zur Verfügung stellten! Und natürlich ein Dankeschön auch an diejenigen, die fleißig in die Spendenkasse eingeworfen haben … !!!

Gefragte Kuchentheke

Übungsleiter/in für Skigymnastik gesucht

Mittwoch, August 13th, 2008

Für unseren Ausgleichssport in der Halle im Winterhalbjahr suchen wir eine/n Übungsleiter/in, der/die jeweils Dienstags eine Stunde mit Gymnastik etc. gestalten kann und möchte.

Wir bieten eine tolle Aufgabe, bei einem tollen Verein, mit tollen Mitgliedern, bei toller Bezahlung (ja, ja, ja, na ja)

Wer Interesse hat (oder mögliche Kandidaten/innen kennt), meldet sich bitte bei unserem Sportreferenten Alex Linke unter 08122-7814.

2. Platz bei der Holzland-Rundfahrt

Montag, August 4th, 2008

Diesmal hatte keiner damit gerechnet: Die Radlerinnen und Radler des Alpenkranzl haben bei der Holzland-Rundfahrt des TSV Erding in der Mannschaftswertung (sensationell, muss man fast sagen!) den 2. Platz bei den teilnehmerstärksten Mannschaften belegt. Und das, obwohl ein ganzer Bus voll mit den „üblichen Verdächtigen“ mit Linner-Reisen nach Südtirol zum Radeln unterwegs war … Respekt und ein herzliches Dankschön an alle Kranzler/innen, die mitgefahren sind!

Apropos Respekt: Die Radsportabteilung des TSV hat die Holzland-Rundfahrt wieder super organisiert – so macht das Radeln Spaß … deshalb ein herzlicher Dank auch an Euch, liebe TSVer!

Adventshoagarten entfällt

Donnerstag, Juni 26th, 2008

Die ausgeschriebene Tour „Adventshoagarten am Wolfgangsee“ vom 28. – 30.11.2008 muss leider entfallen.

Rainer Pollack

Erster Elternabend der Jugendgruppe

Montag, Juni 23rd, 2008

Gut besucht fand der erste Elternabend der Jugendgruppe am 30. Mai 2008 im Jugendraum des evangelischen Gemeindezentrums statt. Zweck dieses Treffens war das gegenseitige Kennenlernen der Eltern und der Jugendleiter, die Präsentation der Jugendarbeit im Alpenkranzl, sowie die Abstimmung der Termine von Jugendfahrten und Gruppentreffen.

Um einen Einblick in unser breites Tourenspektrum zu geben, wurden Bilder von früheren Jugendfahrten ehemaliger Gruppen und natürlich auch der aktuellen Gruppe gezeigt. Ein positives Feedback der Eltern über unserer Programm und auch eine stetig wachsende Gruppe zeigen uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Der eingeführte 14-tägige Rhythmus der Gruppenstunden von 18 Uhr bis 19.30 Uhr findet allgemeine Zustimmung, sowohl bei den Eltern als auch bei den Jugendleitern. Als Termine für Jugendfahrten wurde von den Eltern vor allem die ersten Wochenenden in den Ferien vorgeschlagen, da dann der wochenendliche Lernstress der Kids wegfiele. Auch ist für Eintagesfahrten der Sonntag dem Samstag vorzuziehen, da am Samstag einige Kinder schon in anderen Sportvereinen engagiert sind. Um uns Jugendbetreuern die Arbeit zu erleichtern, baten wir die Eltern öfters auch selbst auf den von uns entworfenen JDAV Kalender mit den Terminen der Jugendgruppe zu schauen und ihre Kinder an die eventuell anstehende Touren oder Treffen zu erinnern.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der erste Elternabend mit großem Erfolg durchgeführt wurde. Auf Grund dieser Erfahrung findet jetzt einmal jährlich ein Elternabend statt. Bei Bedarf, etwa vor Mehrtagestouren, auch öfter. Am Schluss bekamen wir Jugendleiter noch den Lohn für unser ehrenamtliches Engagement: Ein herzliches Dankeschön und die Motivation so weiterzumachen wie bisher, was uns sehr gefreut hat.

elternabend2008.JPG

Alpiner Erste-Hilfe-Kurs

Donnerstag, April 24th, 2008

Was sind die drei wichtigsten Dinge auf einer Insel?
Eine Rettungsdecke, Tape und ein Schmerzmittel (oder Single Malt Whisky)

Und was hat das mit Bergsteigen zu tun? Auch im Rucksack sind das die wichtigsten Erste Hilfe-Utensilien. Natürlich ist eine kleine Bergapotheke noch besser.

15 Kranzler lauschten am Mittwoch, den 23.4. gespannt dem fachkundigen Referenten Dr.Ulf Müller, was auf Wander- Berg und Mountainbiketouren so alles passieren kann. In seiner gewohnt lockeren und erfrischenden Art zeigte er dabei den Teilnehmern, dass nur „keine Erste-Hilfe-Maßnahme“ eine schlechte Erste-Hilfe-Maßnahme ist.

Dabei kommt es in der Praxis nicht auf die perfekte (und teilweise äußerst komplizierte) Anwendungen der einzelnen Maßnahme an. Entscheidend ist, dass Mann/Frau überhaupt etwas unternimmt.  

Tod? – oder eben nicht tot und daher die so wichtige und dringende Wiederbelebung. Das richtige Verhalten bei Atemnot, Schock und Bewusstlosigkeit. Verletzungen aller Art, beginnend von der Kopfwunde (Steinschlag, Sturz) über Blutungen und ausgerenkten Gliedern, bis hin zu Brüchen und der fachmännischen Bandagierung eines verstauchten Knöchels wurden von ihm im Laufe des Kursabends „behandelt“.

Dabei kam auch die Praxis nicht zu kurz. Schon verwunderlich, wie stabil so eine 10g-Rettungsdecke für 0,99 € sein kann und was man damit alles tragen kann. Tragen mit einer Rettungsdecke

Nachdem der Abend viel zu kurz war, waren sich alle Teilnehmer einig, dass dieser Kurs nach eine Fortsetzung verlangt.

Vielen Dank Ulf

HV: Mitglieder geehrt

Samstag, April 5th, 2008

Bei der Jahreshauptversammlung 2008 wurden unsere langjährigen „Aktivisten“ Inge Döllel, Günter Hein und Schorsch Triller aus dem „aktiven Dienst“ beim Alpenkranzl verabschiedet. Und Schorsch Triller wurde sogar zum Ehrenmitglied ernannt!

Günter Hein, Schorsch Triller, Inge Döllel, Hans Sterr (v.l.)

2.000-Mitglieder-Grenze geknackt !

Dienstag, Juli 24th, 2007

Es ist soweit: Das Alpenkranzl Erding hat die 2.000-Mitglieder-Marke erreicht und überschritten. Dass sich die Vorstandschaft und nicht zuletzt ich selbst darüber sehr freuen, braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden …

Zweitausendstes Mitglied ist Katharina Zaloudek aus Altenerding. Sie freut sich über die zu diesem Anlass ausgelobte Bergtour mit Hüttenübernachtung; dazu darf sie sich eine/n Tourenleiter/in und das Ziel selbst aussuchen (über die Tour werden wir natürlich dann berichten). Sie hat beschlossen, dabei gleich nicht gerade klein anzufangen: Eine Tour auf den Großglockner soll’s werden …!

Katharina Zaloudek und Hans Sterr

SMS vom Everest

Mittwoch, Mai 23rd, 2007

Gibt’s denn keine handyfreie Zone mehr? Eine Meldung aus dem ZDF-Nachrichtentelegramm vom 23.05.07 legt das nahe:

***
Gipfelstürmer telefoniert auf Mount Everest
Höhenrekord im Bereich Mobilfunk

Ein britischer Bergsteiger hat auf dem Mount Everest einen Höhenrekord beim Telefonieren mit dem Handy aufgestellt. Rod Baber hinterließ am Montag vom 8848 Meter hohen Gipfel des höchsten Berges der Erde aus telefonisch eine Nachricht, die in seinem Internet-Tagebuch veröffentlicht wurde. „Es ist kalt, es ist fantastisch, das Himalaya-Gebirge ist überall“, sagte Baber. „Ich kann meine Zehen nicht spüren. Alle sind guter Dinge. Wir sind in einer Rekordzeit hergekommen. Es ist unglaublich.“

Das Telefonat wurde von der chinesischen Telefongesellschaft ermöglicht, die extra einen Telefonmast an einem Basislager auf der Nordseite des Mount Everest aufgestellt hatte.

Bislang war das Himalaya-Gebirge einer der wenigen Orte auf der Erde, an denen fernab der Zivilisation die Stille der Natur herrschte. Dennoch begrüßten viele Bergsteiger die neue Kommunikationsmöglichkeit: „Es ist eine gute Nachricht, denn Kommunikation ist in den Bergen, wo Kletterer hohe Risiken eingehen, entscheidend“, sagte Ang Tsering Sherpa, der Präsident des nepalesischen Bergsteigervereins. Der Mobilfunk könne bei Rettungsarbeiten nützlich sein.

***

Das, glaube ich, könnte man auch anders sehen … und dazu passen auch die Meldungen aus der heutigen Süddeutschen Zeitung:

  • der Prager Bürgermeister Pavel Bem, 43, hat den Everest erfolgreich bestiegen (er hat sich dafür zwei Monate als Bgm. beurlauben lassen)
  • der Brite Bear Gyllis hat als erster den Everest in 140m Abstand mit einem Gleitschirm überflogen
  • der Nepalese Apa Sherpa hat gerade den Everest zum 17. Mal bestiegen
  • die 18-jährige Kalifornierin Samantha Larson hat den Everest-Gipfel als jüngste Ausländerin erreicht
  • … und auf der Titelseite der SZ vom 30.05.2007 findet sich ein Foto des Japaners Katsusuke Yanagisawa, der mit 71 Jahren einen neuen Altersrekord aufgestellt hat. Er ließ mitteilen, er fühle sich nun „erleichtert“.

BASECAMP München – bei Bergsport-Ausrüstungsbedarf 1. Wahl

Samstag, März 3rd, 2007

Hallo,

eine kleine aktuelle Geschichte. Als der BCS-Tracker für die erste Skitour getestet wurde stellte man(n) mit Schrecken fest, dass etwas nicht funktioniert. Kurzfristig konnte natürlich der Ausleihraum des DAV-Erding weiterhelfen. Aber das Gerät sollte möglichst schnell wieder funktionsbereit sein. Also die Rechnung herausgekramt und mit Schrecken festgestellt, dass die übliche Garantiezeit von zwei Jahre vor drei Monaten abgelaufen ist. Ein Anruf beim BASECAMP ergab aber, dass BCS drei Jahre Garantie auf die Tracker gibt. Also das Geräte unverzüglich im Laden vorbeigebracht. Wie üblich war das Personal mehr als freundlich und hilfsbereit. Und natürlich ergab sich der übliche kleine Ratsch so nebenbei (wie schlecht doch die Skitourensaison diese Jahr ist usw.). 

Jetzt aber kommt es. Nach nicht einmal drei Tagen habe ich einen Anruf erhalten, dass das Lawinenverschüttetensuchgerät wieder abholbereit beim BASECAMP liegt. Das nenne ich doch prompten Service. Und wie sich heraus stellte, habe ich sogar ein Neugerät erhalten. 

Dies ist ein Service, mit dem sich diverse Internetversender etc. sicherlich sehr schwer tun. Ich kann nur feststellen. Auch wenn der Weg ein wenig weiter ist, entscheidet letztendliche der Service über die Kundenzufriedenheit. Viele Dank BASECAMP! 

Michael

P.S. Natürlich gibt es dort 10% Rabatt für alle DAV-Mitglieder. Und außerdem eine suuuuuper Beratung.